Donnerstag, 1. März 2018

Das war jetzt nicht nötig

Mit grossem Getöse verabschiedet sich der Winter. Hatten wir während der ganzen Saison bisher so gut wie keinen Schnee, hat es in der Nacht und den ganzen Morgen über aber sowas von heftig geschneit, dass ich kurz davor war, zu Hause zu bleiben.

Jeder kleine Anstieg war selbst mit Winterreifen durch den tiefen Schnee eine Herausforderung. Draussen auf dem Land wird natürlich kaum und nur zögerlich geräumt, und so war ich kurz nach sechs quasi der Räumpflug für die nach mir fahrenden Autos ...

Ich hatte dabei noch Glück, denn auf meiner Autobahnseite lief der Verkehr mit rund 60 km/h noch flüssig, während auf der Gegenseite ein Unfall schon alles zum Erliegen gebracht hatte. Und so war ich nach etwa der doppelten Zeit fast auf meinem Parkplatz angekommen.

Der ist aber bei so einer Witterung nochmal eine Herausforderung. Erst muss man die Schranke öffnen per Chip, und dann führt eine etwa 15 m lange, sehr schmale und von Mauern umgegebene recht steile Rampe nach oben auf die Parkplattform. Zu schwunghaft kann man die Sache nicht angehen, denn wenn das Auto sich weg dreht, steht man sofort in der Mauer. Fährt man aber zu langsam, bleibt man auf halber Strecke stehen. Ich hab es mit Mühe und Not geschafft, innerhalb von rund 30 Sekunden im Schneckentempo mit viel durchdrehenden Rädern die Höhe zu erklimmen.

Wie erwartet war ich der Erste im Büro, obwohl ich den weitesten Weg habe ... Nun hoffe ich, dass sich das Wetter bis zum Feierabend beruhigt. Und dann wartet ein langes Wochenende mit meinem Schatz und Kater Henry. :)

Kommentare:

  1. Bei uns nur drei Krümel Schnee und seit zwei Wochen minus 15°C und tiefer.
    Für Sonntag ist Regen angesagt. Das kann noch sehr lustig werden. Auf den gefrorenen Boden....
    Einer meiner Kunden (Inhaber einer Praxis für Chirurgie) hat schon nur halb im Spaß behauptet, er kann alles geplante für Montag absagen, denn schätzungsweise wird er mit den ganzen Glatteisunfällen genug zu tun haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das könnte bei uns im Notfall ähnlich werden, denn morgen soll es hier auch nochmals Schneeregen geben auf dem kalten Boden, bevor ab Samstag wieder Plusgrade erwartet werden. So viel Schnee, wie jetzt innerhalb weniger Stunden fiel, hatten wir im ganzen Winter nicht. Dementsprechend gross war das Chaos heute überall. Nicht mal die Post war im Briefkasten. Morgen früh muss ich nicht raus und kann ausschlafen (wenn der Kater mich lässt). Hach, wird das schön! Und dann werde ich wach und der Frühling ist da, ganz bestimmt!

      Löschen