Dienstag, 13. März 2018

Wien, Wien, nur Du allein

Ob sie bald wirklich die Stadt meiner Träume sein wird? Wer weiss.

Jedenfalls werden wir am Donnerstagmorgen dorhin fliegen. Rosalie war noch nie in Wien, mein erster und einziger Besuch liegt fast dreissig Jahre zurück und ich kann mich so gut wie nicht mehr daran erinnern. Es wird daher für uns beide etwas Neues sein. Eigentlich entstand die Idee mehr zufällig, denn unsere Lieblings-Airline bot Ende des letzten Jahres diverse Strecken zu günstigen Tarifen an, und so fiel unsere Wahl auf Wien.

Wir haben ein recht schickes Hotel direkt am Rande der Altstadt gebucht und hoffen, mit etwas mehr Glück beim Wetter ein paar schöne Tage verbringen zu können. Zu sehen gibt es ja genug, sodass uns sicher während der rund 2,5 Tage nicht langweilig werden wird. Wenn jemand aber noch eine Idee hat, was man auf jeden Fall gesehen bzw. getan haben muss, dann gern her damit!

Natürlich werden wir die Altstadt "abgrasen", mal zum Prater gehen, zum Schloss Schönbrunn, und ganz sicher ein richtiges Wiener Schnitzel essen. Vermutlich ist die Zeit damit dann auch schon um (okay, ein wenig Shopping liegt sicher auch noch drin).

Die Katze wird in der Zeit wieder von Rosalies Mama gehütet, und ich hoffe, dass Henry anschliessend nicht wieder neue Verhaltensstörungen aufweist. Zuletzt war immer irgend etwas, nachdem wir zurück gekommen sind ...

Danach sollte ich mir Gedanken machen über den nächsten Berlin-Besuch. Rosalies Schwiegervater ist gerade verstorben. Auch wenn der schon über 90 Jahre alt war, führt es einem wieder vor Augen, wie schnell alles gehen kann. Und ich möchte mir möglichst nicht eines Tages sagen müssen: Wärst Du doch nochmal hingeflogen.

Kommentare:

  1. Altstadt in Wien? Gibt's das? Wohl eher der erste Bezirk, oder? Achtung, es soll wieder kühl werden.
    Bitte nicht ins Sacher gehen und keine Sachertorte essen. Sauteuer und trocken. Wenn Geld ausgeben und Touristen, dasnn Demel (am Kohlmarkt), auch teuer, aber wunderschön und hervorragende Qualität. Sonst Cafe Mozart (im Sachergebäude, mit Blick auf die Albertina), Landtmann, Cafe Museum, Sperl (Anfang der Gumpendoferstraße), Dommayer in Hietzing... Sehr schön (und meist links liegengelassen) ist das Museum für Angewandte Kunst (MAK), toll natürlich das Kunsthistorische Museum, das Belvedere (derzeit nur das Obere Belvedere, im Unteren ist ein Großteil geschlossen) hat die Klimts neu gehängt, soll sehr schön sein...... Wiener Schnitzl ist der Figlmüller (https://www.figlmueller.at/de/), gut auch der Weiße Rauchfangkehrer (http://www.weisser-rauchfangkehrer.at/de/), ein Tipp für einen großartigen Afternoon Teea (ab 15 Uhr) ist das Haas & Haas am Stephansplatz (http://www.haas-haas.at/gastronomie/)...
    caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, vielen vielen Dank. Da werden wohl 2 Tage nicht reichen. :) Das Figlmüller ist mir schon von einem Kollegen empfohlen worden und fest eingeplant. Und ansonsten schauen wir mal, wie weit wir kommen. Du hast Recht - das Wetter wird furchtbar: Keine Sonne, dafür Regen, Schnee und Sturmböen. "Perfekt" für Stadtspaziergänge, aber wir sind ja Kummer gewohnt von den letzten beiden Lübeck-Ausflügen.
      Für mich ist Altstadt da, wo die meisten alten Gebäude (Kirchen und so) stehen. Die Touri-Ecke halt. :))
      Nachdem wir gerade megaschlechte News zum Scheidungsprozess bekommen haben, brauchen wir um so mehr dringend frische Luft.

      Löschen
  2. Oh wie schöne - ich liebe WIEN. Einer meiner absoluten Lieblingsstädte ! Eigentlich müsste man 2 Wochen da sein, um alles sehen zu können. Schönbrunn ist zwar schön, aber es hat immer so ungemein viele Menschen da. Zeit sollte man also genügend mitbringen... und Geduld. Aber das ist ja heute leider fast bei allen Sehenswürdigkeiten in allen Städten so...
    Unbedingt sehenswert finde ich auch das Mozarthaus (na ja - als Mozart-Fan halt ein Muss :-) ) und der Kohlmarkt.
    Jedenfalls wünsche ich Euch einen schönen Aufenthalt und grüsse WIEN von mir ;-)

    boelleli.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das werden wir gern tun, vielen Dank!
      Das Mozart-Haus hatte ich übrigens schon auf meiner Liste, schließlich bin ich auch Mozart-Fan, schon seit der Kindheit. :)

      Löschen
  3. Ach ja, vergessen: wenn's ein Heuriger sein soll, würde ich den Hengl-Hsselbrunner empfehlen. http://www.hengl-haselbrunner.at/index.php Hervorragender Wein, sehr gute Heurigenküche, ein Traditionswinzer, keine Touristenfalle wie es so viele in Grinzing gibt und gut mit Öffis zu erreichen. Ebenfalls mit Öffis zu erreichen, aber weiter draußen ist der Wieninger in Stammersdorf: http://heuriger-wieninger.at/
    Da kann man sich die megaschlechten Scheidungsnews eine kurze Zeit lang schöntrinken! (was ist denn passiert????? Kriegt er Recht?)
    caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das hört sich gut an!! Wir sind ja "kampferprobt" im Trinken, schließlich wohnen wir im Weingebiet. Also das werden wir sicher ausprobieren, falls der Schnee nicht meterhoch liegt. ;)
      Zu den üblen News von heute dann morgen noch ein Post, bevor wir den Frust ab Donnerstag im Heurigen ertränken.

      Löschen
  4. Ach, Wien! Bloß nicht zum Figlmüller - das ist der reinste Touristennepp. Die Schnitzel sind zwar nicht schlecht, aber man wird da wie am Fließband durchgeschleust. Lieber Café Jelinek (Otto-Bauer-Gasse), gerne auch im Stemann direkt gegenüber essen, das phil in der Gumpendorfer Straße (Café, Buchladen und Möbelgeschäft in einem), man isst sehr gut im Finck (Esterhazygasse), im On Market (Asiate am Naschmarkt), beim Stafler (Ehrenfelsgasse in Meidling, nicht allzu weit weg vom Schloss Schönbrunn), beim Expedit (1. Bezirk), Zum Roten Bären (Berggasse) oder beim Blauensteiner (Lenaugasse). Abends dann vielleicht ins Tanzcafé Jenseits und zu Musik der 50er, 60er oder 70er Jahre tanzen, oder ins Puff, eine Bar mit tollem Lichtkonzept. Das Tuchlauben-Eis ist sehr gut oder auch das Eis am Schwedenplatz. Kulturell empfehlen sich die Falter-Tipps (auch online abrufbar). Einfach durch die Viertel schlendern: Margarethen, Mariahilf, Neubau, Josefstadt. Und sollte im Theater an der Gumpendorfer Straße zufällig das Faust-Theater gegeben werden - unbedingt hingehen!
    Ein tolles Wochenende wünsche ich euch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du meine Güte - wir sind ja nur drei Tage da! :)) Aber wenn das Wetter so schlecht wird, wie die Vorhersage verspricht, werden wir wohl hauptsächlich essen und trinken ...
      Zum Figlmüller: Es gibt ja zwei Restaurants, ich wollte in das in der Bäckerstrasse, weil lt. Speisekarte nur dort das "richtige" Schnitzel vom Kalb angeboten wird. Keine gute Idee? Wir schauen mal, und Alternativen haben wir jetzt ja genug.
      Vielen Dank!!

      Löschen