Freitag, 5. Januar 2018

Zappenduster

Gestern Morgen, wir waren gerade dabei, aufzustehen, hörten wir einen lauten Knall aus Richtung des Umspannwerkes in der Nähe. Dann wurde es still. Wir hatten keinen Strom mehr: kein Wasser, keine Heizung, keine Kühlung, kein Herd ... Durch die vielen Stürme der letzten Wochen war schon mehrfach eine Phase weg, das konnten wir noch verschmerzen. Diesmal ging nichts mehr.

Da merkt man dann schmerzlich, wie abhängig man vom Strom geworden ist. Plötzlich funktioniert rein gar nichts mehr. Dank Handy kann man zumindest noch kommunizieren (sofern man es denn aufgeladen hatte), aber alles Andere ... Nicht mal die WC-Spülung läuft dann bei uns noch.

Wir haben noch etwa gewartet, uns dann angezogen und sind in die Stadt gefahren, um dort zu frühstücken und zur Toilette zu gehen. Und als wir nach rund zwei Stunden wieder nach Hause kamen, war der Strom zum Glück wieder da. Ich hatte schon Sorge, dass wir den Inhalt der Kühlschränke hätten entsorgen müssen, aber soweit kam es nicht.

Der Sturm hat sich nun endlich verzogen, und damit ist hoffentlich die Stromversorgung wieder stabil. Auch alle technischen Geräte haben den Ausfall überlebt. Nun darf es gern ruhig weiter gehen, das haben wir uns schließlich für 2018 gewünscht ...

Kommentare:

  1. Also, mir hat ein Weißwarenhändler gesagt: wenn der Kühlschrank/das Gefriergerät ordentlich geschlossen ist, dann hält es auch ohne Strom mindestens 12 Stunden die Temperatur. Und außerdem - bei den derzeitigen Außentemperaturen kann man ja die Schen auf die Terrasse/den Balkon stellen....

    caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, das wäre für den Kühlschrank auch eine Möglichkeit gewesen. Aber für das Gefrierabteil wäre se zu warm. In den rund vier Stunden Ausfall stieg die Temperatur von -18 auf -13 Grad, wir hätten also noch etwas Zeit gehabt ... Nach 12 Stunden wäre es dann aber wohl knapp geworden.
      Ich hatte auch schon mal das Vergnügen nach dem Urlaub, ins Haus zu kommen, in dem rund 10 Tage lang kein Strom war. Man kann sich den Gestank des verdorbenen Fleisches kaum vorstellen! Und das, wenn man gut gelaunt aus dem Urlaub kommt ...

      Löschen