Mittwoch, 10. Januar 2018

Die Sache mit dem Esszett

Ist schon mal jemandem aufgefallen, dass ich einige Texte mit und einige ohne das Esszett schreibe (natürlich nur an den Stellen, wo es hingehört!)? Das liegt daran, dass ich mit unterschiedlichen Geräten hantiere. Auf den schweizerischen Tastaturen ist das Esszett nicht vorhanden, da muss ich dann leider darauf verzichten. Aber wann immer es möglich ist, nutze ich dieses "besondere" Zeichen gern.

Für Rosalie ist es auf Blogs und bei anderen Texten immer ein gutes Indiz dafür, ob der Ursprung der Zeilen in der Schweiz liegt. Für mich war es zu Anfang durchaus verwirrend, wenn zum Beispiel von "Bussen" geschrieben wurde, die man zu zahlen hat. Zahlt man denn in der Schweiz mit Verkehrsmitteln? Nein, natürlich nicht ...

Das Ausrufezeichen, das Plus oder das @ befinden sich auf Schweizer Tastaturen darüber hinaus ganz woanders. Sehr verwirrend. Da hat man schon Mühe mit der Mundart, und dann findet man nicht einmal die Zeichen und Buchstaben auf der Tastatur! :)

Aber wie fast immer im Leben gewöhnt man sich an Vieles, so eben auch an die liebenswerten Besonderheiten im Land von (Achtung Klischee!) Heidi, Fondue und Schokolade. Und irgendwann möchte man sie dann gar nicht mehr missen.

Missen würde ich dagegen gern meine Rückenschmerzen. Leider lässt sich das Cortison sehr viel Zeit mit der Entfaltung seiner Wirkung ...

Kommentare:

  1. Ja, und erst die französischen Tastaturen... :-)
    @ Rücken: Ich drücke die Daumen, dass sich alles bald wieder bessert (und gut bleibt!!!).
    Wie schon gesagt, so ein warmes, schnurrendes Katzenfell im Rücken hilft sehr! (so das Katzenfell geruht, sich an der richtigen Stelle zu platzieren)
    caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau DAS ist das Problem ... Der Herr will einfach nicht da liegen, wo ich ihn gern hätte, zumal ich ihn in dieser Position nicht streicheln könnte. :)
      Ich vermute, die schweizerische entspricht fast der französischen Tastatur, denn hier spricht man ja neben Deutsch auch Französisch. Es gibt daher rechts bei den Sonderzeichen nicht nur die Umlaute, sondern auch die Vokale mit den ganzen Strichen darüber ... :)

      Löschen
  2. Das ist aber ein eigenartiges Cortison....

    Und was die Schreiberei angeht...geht Dir das auch manchmal so, das Du ein Wort anschaust, und Dir sagst, das sieht aber blöde aus?
    Ich schreibe immer mal wieder Worte falsch (also nach Rechtschreibreform falsch) weil sie "richtig" geschrieben einfach nur dämlich aussehen. Ich sag nur Mayonaise....

    Ach ja, schmier Dir mal Baldrian aufs Kreuz. Dann bleibt seine Majestät vielleicht wo er soll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oder Katzenminze, aber die krümelt dann so im Bett. :)

      Oh ja, das mit den "falschen" Wörtern kenne ich auch. Manchmal bin ich dann völlig verwirrt und es gab schon Fälle, wo ich dann den Duden bemühen musste. Hin und wieder mache ich mir aber den Spass und schreibe Wörter nach der neuen Rechtschreibung, und zwar extra deswegen, weil sie so blöd aussehen. Wie das Portmonee. :))
      Ich hab mir für die Reise jetzt eine Schmerzapotheke verschreiben lassen. Falls das Kortison sich noch mehr Zeit lassen möchte ...

      Löschen