Mittwoch, 9. Januar 2019

Fellnasen-Quartett

Vom starken Allergiker zum Katzen-Papa - was für eine Entwicklung. :-) Und das alles nur durch die Einnahme von Schwarzkümmelöl. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, trotz der positiven Berichte im Netz. Aber inzwischen kann ich es bestätigen.

Nun gehen also an manchen Tagen vier Katzen bei uns ein und aus. Ok, eigentlich gehört zum Haus nur unser Henry, aber Bernie ist seit August quasi eingebürgert, und die anderen beiden sind gern gesehene Dauergäste. Nur schade, dass die Kater dauerhaft Feinde geblieben sind. Da ist leider nichts zu machen. Bernie hat den stärkeren Charakter und allein seine Präsenz lässt unseren Henry regelmässig flüchten. Aber dafür hat er seine Freundin oft zu Gast und kann mit ihr durchs Haus und den Garten toben.

Und "netterweise" nimmt die Dame ihre Beute auch wieder mit hinaus, wie heute Morgen geschehen, als Rosalie sie mit einer Maus erwischt hat. Weil sie die nicht hergeben wollte, hat sie sie wieder mit in den Garten geschleppt. Das ist doch anständig. ;-)

Kleiner Wermutstropfen - wir können kaum eine Nacht durchschlafen. Entweder möchte eine der Katzen unbedingt im Bett schlafen, oder Henry sitzt an der Tür (er traut sich nicht ins Schlafzimmer aus Angst vor seinem "Feind") und mautzt, weil er Hunger hat. Natürlich könnten wir die Tür einfach zumachen und die Katzen sich selbst überlassen. Aber das bringen wir nicht übers Herz ...

Apropos Herz: Auf der Internet-Seite vom Tierheim haben wir eine wunderschöne Bengal-Katze entdeckt. Sie ist schon über zehn Jahre alt und vermutlich schwer zu vermitteln. Sie wäre eigentlich eine ideale Ergänzung für daheim, aber logistisch ist das leider derzeit kaum zu schaffen, denn wir müssten sie bei uns wenigstens ein paar Tage lang einsperren, bis sie sich eingelebt hat, und das geht nicht mit den anderen Katzen im Haus. Die wären dann ja ausgesperrt. Hoffentlich findet sie einen schönen Alters-Ruhesitz.

Kommentare:

  1. Also langsam wird es Zeit, das ihr in die Gerage zieht und den Damen und Herren Fellnasen die Wohnung überlasst. Ihr könnte noch eine Klingel einbauen, damit die Herrschaften nach dem Dosenöffner klingeln können ...
    Dann wäre auch Platz für die Bengal-Lady ;-)

    Ich kenne ja eure Wohnsituation nicht so genau, aber ihr könnt die Katze, wenn ihr so ein Zimmer habt, auch in ein Gästezimmer eingewöhnen oder einen großen Abstellraum. Aber vermutlich wird die Lady sowieso das Weite suchen, wenn sie feststellt, das sie ihr neues Reich mit allen Fellnasen aus dem Dorf teilen muss ;-)
    Liebe Grüße nach Katzenhausen ..
    10 Jahre ist noch nicht alt. Unsere wird im Sommer 17 Jahre alt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sollte ich mal nicht die Fellnasen hören lassen, sonst sitzen wir wirklich bald auf der Strasse. :-) Aber ich glaube, sie mögen uns schon, denn sie schlafen gern bei uns im Zimmer oder gleich mit im Bett.
      Ein Zimmer hätten wir schon, aber ich denke, wir müssten sie sicher mal eine Woche drinnen lassen, und wäre das nicht ziemlich einsam für die Katze? Sie wohnt ja derzeit im Heim mit vielen anderen Tieren zusammen und kennt vermutlich das Zusammenleben mit den Menschen auch gut. Ich hätte sie gern in der oberen Etage des Hause "eingesperrt", aber das geht halt wegen der Mitbewohner nicht.
      Und eigentlich sind 3 bis 4 Katzen ja auch genug. ;-)

      Löschen
    2. Sie schlafen nicht bei euch im Bett, sondern sie übernehmen das Bett so nach und nach! Ihr merkt das nur noch nicht, aber die Obdachlosigkeit winkt euch schon zu .. *lol*

      Löschen