Donnerstag, 17. Januar 2019

Die lieben Kollegen (51) - Verstärkung

Der gekündigte Kollege hat sich am Schluss einmal mehr nicht mit Ruhm bekleckert. Nachdem er die letzte Woche unentschuldigt fehlte, wurde zur Sicherheit erst einmal sein Account gesperrt. Schliesslich hat er noch ein Notebook der Firma daheim, und wer weiss, was er damit anstellt ... Dieses Gerät ist er bis heute schuldig. Wir haben strenge Anweisung erhalten, seinen Account nur in Gegenwart eines Mitglieds vom Team noch einmal zu aktivieren, damit er seine persönlichen Daten sichern kann (ich hätte das als AG gar nicht zugelassen, aber sei es drum). Ob und wann er das Gerät vorbei bringt, ist unbekannt. Ausserdem wird er eine Rechnung erhalten, um die nicht geleistete Arbeitszeit zurück zu zahlen. Vermutlich wird man ihn dann betreiben müssen, da er stets pleite ist ...

Soweit, so schlecht. Nun hiess es, dass wir kaum eine Chance hätten, die Stelle neu besetzen zu können. Gestern kam die freudige Nachricht, dass dem Antrag überraschenderweise doch zugestimmt wurde! Wir bekommen also wieder eine dritte Person hinzu. Die Anzeige soll so schnell wie möglich geschaltet werden.

Natürlich müssen wir erst mal abwarten, wer da kommt, aber schlimmer kann es einmal mehr ja kaum werden. Mit ziemlicher Sicherheit werde ich auch diesen neuen Mitarbeiter dann einarbeiten und zusehen, dass ich ihm das richtige Rüstzeug mitgebe. Ich hoffe nur, dass er nicht zu jung ist und dann mit dem anderen jungen Kollegen aus meinem Team abdriftet.

Beruflich fängt das neue Jahr also einigermassen positiv an. Es wäre schön, wenn das überall so wäre. Ansonsten mach ich es einfach so wie unsere Katzen: Einkuscheln und an bessere Zeiten denken ...


Kommentare:

  1. Das wäre jetzt doch die Gelegenheit, einem 50+ Mitarbeiter eine Chance zu geben. Ob die Vorgesetzten eine solche Grösse zeigen? Es wird spannend!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt. Aber ich hab da meine Zweifel, zumal mein Chef auch schon von einem jungen, dynamischen neuen Mitarbeiter sprach ... Ich hätte nichts gegen einen "alten", solange er noch willens ist, etwas dazu zu lernen. :-)

      Löschen
  2. Ehrlich gesagt versteh ich den Chef nicht.
    Ich würd ja nach den beiden Granaten gezielt nach einem von mir aus auch jüngerem Familienvater Ausschau halten, wenns unbedingt ein junger sein soll. Meistens agieren die ja schon bissel auf Sicherheit bedacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Chef ist Mitte 30. Ich könnte mir vorstellen, dass er Angst hat vor noch mehr geballter Erfahrung, die an seinem Stuhl sägen könnte ....

      Löschen
  3. Das Alter ist ja nicht unbedingt das entscheidende Kriterium, sondern wie der Mensch "so drauf" ist. Auch die Unternehmenskultur liefert ihren Beitrag, wie sich die Mitarbeiter*innen verhalten. Natürlich bei jemand neuem von Aussen nicht sofort, aber auch er/sie wird schnell merken, wie der Laden tickt.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass es jemand "brauchbares" ist.

    PS. nachdem mein Hoster die DNS-Einstellungen korrigiert hat, sollte mein Blog nun erreichbar sein. Probiers doch nochmal :-) Ich drücke die Daumen, dass es auch bei Dir im Büro klappt (bei mir geht's nun).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde in einem Team eine gesunde Mischung beim Alter gar nicht schlecht - Erfahrung gegen jugendliche Dynamik ist durchaus gewinnbringend. WArum es nun unbedingt noch ein junger Hüpfer werden soll, weiß ich nicht. Aber das hängt ja auch vom Eingang der Bewerbungen ab. Also erst mal schauen ...
      Von daheim komme ich jetzt gut auf Deinen Blog, Büro werde ich dann am Dienstag testen, bis dahin habe ich Wochenende. :-)

      Löschen
  4. Übrigens: Hab auch gestern endlich den Weihnachtsbaum abgebaut :-D Mein Freund hatte die Hoffnung schon aufgegeben...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unser Plastik-Baum steht noch kahl in der Ecke und wartet darauf, in den Keller gebracht zu werden. Heutzutage sehen die Dinger ja schon recht natürlich aus, und mit den Katzen ist das eine gute Alternative (und praktisch noch dazu).

      Löschen