Freitag, 13. Juli 2018

Nichts Neues an der "Front"

Nachdem der Ex Anfang Juli mal wieder einen Jammerbrief verfasst hatte, sahen wir ihn Tage später in der VIP-Lounge des Open Air gemeinsam mit seiner Freundin, Kostenpunkt: 400 Franken. Man gönnt sich ja sonst nichts, wo man doch behauptet, kein Geld für die Alimente zu haben und im Supermarkt angeblich nur noch No-Name-Produkte kaufen zu können. Einmal mehr tischt er Rosalie Schuldner-Lügenmärchen auf.

Dem Amt hat er nun mitgeteilt, dass er "plane", die betriebenen Unterhaltszahlungen am 25. Juli zu überweisen. Was auch immer das genau bedeuten soll. Von den noch nicht betriebenen Alimenten bisher kein Wort. Lediglich die Zahlung für Juli kam pünktlich, und dann steht ja auch die Überweisung für August schon bald aus. Es wird also eng, wobei er ja im ersten halben Jahr genügend Geld gespart hat. Sofern er das nicht für seinen luxuriösen Lebenswandel verprasst hat, sollte ja der eine oder andere Franken vielleicht noch übrig sein.

Im Raum steht auch noch seine Forderung an Rosalie, sich an seinen Betriebskosten zu beteiligen! Das lehnt sie logischerweise komplett ab. Ob er versuchen wird, sie deswegen ebenfalls zu betreiben und sich damit zu rächen? Bei seinen "Realitätswahrnehmungsstörungen", wie es Rosalies Anwalt sarkastisch beschreibt, wäre das nicht auszuschliessen. Bei aller Einfältigkeit dieses Versuchs sollte er das vielleicht tatsächlich tun, denn wenn er damit erneut auf die Nase fällt, brächte ihn das womöglich doch mal zur Besinnung. Der eine oder andere Schlag auf den Hinterkopf soll ja bekanntlich hilfreich sein ...

Schönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Der Knabe ist ja sowas von beratungsresistent, aber sowas von...
    Nehmen Sie am besten ein Beruhigungsmittel und warten Sie ab. Irgendwann muß der Spuk doch ein Ende haben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soviel kann man kaum trinken, um sich nicht zu ärgern ... Soeben kam wieder ein Mail von "dort". Er "plane", am 25. zu zahlen, zusammen mit irgendwelchen dämlichen Comic-Bildchen.
      Komisch, denn Ende Juni schrieb er noch, er wolle am 29. Juni zahlen. Entweder sieht er selbst nicht mehr durch oder kann sich an seine letzten Lügenmärchen nicht mehr erinnern. Das ist zum Fremdschämen.

      Löschen
  2. Normal würd ich sagen, der hat nen saftigen Gehirnschaden.
    Ich vermute mittlerweile, er hat gar kein Hirn, welches geschädigt sein könnte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiss nicht, ob und was er da hat. Wenn man das ganze Theater aus der Ferne sieht, scheint es, als hätte er den Verstand verloren oder er ist übergeschnappt. Offenbar rafft er es nicht, dass er nicht mehr so luxuriös leben kann wie früher. Und vermutlich darf das sein Schatz auch nicht wissen, sonst ist sie weg. Denn obwohl sie - wohl aus steuerlichen Gründen - bei ihm gemeldet ist, hat sie derzeit nicht vor, zu ihm zu ziehen, wie die Kinder berichtet haben. Das ist doch komisch nach so langer Zeit, oder?

      Löschen
  3. Vielleicht hat sie ihn bereits durchschaut, will aber das flotte Leben mit ihm noch genießen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist nicht auszuschließen. Und er ist so geblendet von der schlanken, blonden Frau samt Vorzeige-Familie, dass er wie ein Riesentrottel alles mitmacht: die Kindersachen aus dem Haus verbannt, weil dadurch Rosalie zu sehr im Haus präsent sei, ein Zimmer umbaut für deren Tochter, das nie benutzt wird, einen Fitnesskeller für sie einrichtet, ein Arbeitszimmer ... Und doch will sie einfach nicht zu ihm ziehen. Warum nur?

      Löschen
  4. Ach du meine Güte! Das klingt ja wie ein Drehbuch für eine Seifenoper vom Debilen-TV. Wenn es nicht so tieftraurig und für Sie beide so extrem belastend wäre, könnte man sich kaputtlachen. Aber so...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss immer an den Film "Rosenkrieg" denken ... Eigentlich mag man sich wirklich kaum vorstellen, dass solche Dramen tatsächlich stattfinden, doch es gibt eben scheinbar nichts, was es nicht gibt. Und das zehrt wirklich an den Nerven.

      Löschen