Montag, 30. April 2018

Export/Import

Das hatte ich mir etwas einfacher vorgestellt. Twoday.net schliesst, das war ja nun lange klar. Und schon vor einiger Zeit hatte ich gelesen, dass man seine Posts recht einfach exportieren kann, sofern man nicht auf die Bordmittel von twoday zurückgreift. So weit, so gut.

In der Anleitung stand auch, dass man diese Daten dann in Wordpress wieder importieren könne. Dazu braucht es lediglich ein Plugin. Klang auch einfach - das Problem: Ich hab zwar einen Account dort, aber der ist kostenfrei, und deswegen kann man dort keine Plugins hochladen. Hierfür braucht es - natürlich - die teuerste Variante mit 300 Euro im Jahr.

Und eine direkte Verarbeitung in Blogger geht auch nicht, denn die Plattform kann nur mit XML-Files umgehen, ich habe aber nur eine Textdatei. Alexblue nutzt dafür eine lokale XAMPP-Instanz. Den "Zirkus" wollte ich eigentlich vermeiden, zumal mein kleines Notebook damit ziemlich am Anschlag wäre. Und einen PC habe ich derzeit nicht.

Also bin ich mal auf die Suche gegangen und habe eine möglicherweise noch einfachere Lösung entdeckt: Hat jemand mal Bitnami ausprobiert? Funktioniert das gut? Oder gibt es vielleicht noch bessere, also einfachere Lösungen zum Transferieren von Twoday direkt nach Blogger? Immerhin habe ich die Daten sicher bei mir, aber zum Schmökern ist so eine Textdatei nicht wirklich praktisch. Ich hätte die alten Zeilen daher gern wieder irgendwo hübsch aufbereitet. Gerade gestern haben Rosalie und ich mal wieder nachgeschaut, wie das damals, vor mehr als fünf Jahren, mit uns angefangen hat ...

Falls jemand eine gute (= schnelle) Lösung für die Datenmigration hat - immer her damit. :)

Kommentare:

  1. Ich bin vor einigen Jahren von Blogger nach Wordpress (habe die kostenfreie Version) umgezogen. Das Importieren des alten Blogs war komplikationslos, und ich brauchte auch kein zusätzliches Plugin (Plugins können in der Tag bei Wordpress in der Freeversion nicht geladen werden).
    Viel Erfolg mit dem Blogumzug

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Das Problem bei mir ist, dass twoday.net nur eine Textdatei liefert, die kann aber blogger.com nicht verarbeiten. Daher soll oder muss man den Umweg über wordpress (und ein besonderes Plugin) nehmen. Von dort aus kann man wieder exportieren und dann in Blogger importieren. Viel Arbeit, um die alten Posts dann hier sehen zu können. Und ich hätte gern eine einfach Lösung (am besten mit einem einzigen Klick ...). Gibt es vermutlich leider nicht.

      Löschen
  2. Seufz, sollte natürlich "Tat" heißen...

    AntwortenLöschen
  3. Frag mal Neon Wilderness. Ist auf meinem Blog verlinkt. Der hat Ahnung davon (ich kenne nicht mal die Ausdrücke ;-) ) und kann die vermutlich sagen, was du wissen möchtest.
    Grüßli :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Schlafmütze, ich weiß, von dort habe ich meine mageren Kenntnisse und mit der Anleitung dort den Export durchgeführt. Aber auch dort geht es eben nur um den anschließenden Import bei Wordpress - und genau das ist mein "Problem".
      Im Notfall muss ich dann halt doch den ganz umständlichen Weg gehen.

      Löschen
  4. Hallöchen :-)
    Ich habe Bitnami noch nicht ausprobiert (bin da aber auch mal drüber gestolpert...), erscheint mir aber (für Privatuser) nicht viel anderes zu machen als ein XAMPP? Aber ich denke nicht, dass XAMP sooo/zu mächtig ist für Dein Notebook.

    Ein Tip, wenn Du es so machen willst wie ich: Der Wordpress2Blogger-Converter kann glaub ich maximal 2MB verarbeiten. Ich habe dann aus Wordpress Kategorie-weise exportiert, und die großen Kategorien auch noch in Päckchen nach Datum (also zB. Jahresweise), so daß ich nicht über 1MB kam. Das ließ sich dann ganz gut handeln.
    Der Aufwand war für mich okay, man muß es ja nicht am Stück machen, sondern kann es peu a peu umziehen.

    Schau nochmal bei NeoWilderness vorbei, er hat seinen Ex+Importer up-gedated.

    Was mich echt ärgert: dass die Verlinkungen von Beiträgen untereinander verloren geht (bzw. der Link auf twoday erhalten bleibt). Klar, das zu automatisieren wäre erheblicher Aufwand + Gehirnschmalz, dennoch sehr schade. Den manuellen Aufwand werde ich jedenfalls nicht treiben. Habe die ganzen Verlinkungen manuell editiert (im Wordpress-Export, der ist am Lesbarsten) und pauschal auf meine neue Blogadresse umgelenkt.

    PS kann nur ich nicht meine Kommentare editieren hier bei Blogger (sogar auf meinem eigenen Blog)? Total doof :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, ich kann das auch nicht. War das schon immer so? Finde ich jedenfalls auch ärgerlich.
      Danke Dir für Deine Hinweise. Mir geht es vor allem darum, die alten Beiträge präsent zu haben, um mal zwischendurch wie in einem Tagebuch blättern zu können. In einem Textfile macht sich das nicht so gut. Dafür soll der Aufwand halt so gering wie möglich sein. Und Bitnami klang "fast" wie eine Click and go - Lösung. Es installiert alle nötigen Bestandteile aus einem Paket und man kann danach sofort loslegen. Ärgerlich genug, dass man diesen Umweg überhaupt gehen muss. In einer ruhigen Minute werde ich mich damit nochmals befassen (müssen).

      Löschen