Mittwoch, 19. September 2018

Ich will rein (6) - Neuer Zoff

Wir waren so optimistisch, nachdem die beiden Kater sich offenbar ein wenig aneinander gewöhnt hatten und der Rote sogar versuchte, sich bei Henry mit Köpfchenreiben einzuschmeicheln.

Montagmorgen dann ein Rückschlag: Victor hat Henry gleich zwei Mal hintereinander aus dem Nichts angegriffen und in die Flucht geschlagen. Rosalie war zum Glück dabei und konnte Schlimmeres mit lautem Rufen und Klatschen verhindern. Aber DAS geht natürlich gar nicht.

Vielleicht denken wir etwas zu menschlich und sollten die Beiden einfach machen lassen?! Allerdings sind wir etwas ratlos, was wir jetzt tun. Aber müssen wir uns überhaupt "einmischen"? Ob dieses Verhalten der Grund sein könnte, dass er aus seinem früheren Zuhause verbannt wurde? Andererseits ist Victor sehr schreckhaft beim Kontakt mit Menschen, schon wenn man sich nur zu schnell bewegt oder ein lautes Geräusch macht. Was mag der kleine Kerl schon erlebt haben? Ist er von Menschen misshandelt worden? So schade, dass Tiere nicht sprechen können.

Es scheint, als hätte es Victor faustdick hinter den Ohren, aber man weiss halt nicht, welche Beweggründe es dafür gibt. Wir geben natürlich nicht auf. Vorerst werden wir das Verhalten weiter im Auge behalten und uns bemühen, Beiden zu zeigen, dass es keine Konkurrenz geben muss. Das Haus ist auch mehr als gross genug für zwei Katzen. Wir müssen die beiden Tiere halt ein wenig "rangieren", wie auch letzte Nacht, als Victor mal wieder bei uns im Bett schlief und Henry skeptisch an der Schlafzimmertür sitzen blieb und die Lage peilte. Rosalie hat ihn dann zu einem anderen Lieblingsplätzchen im Bad gelockt, wo er auch anschliessend eine Weile schlief.

Wir bemerken aber schon kleine Verhaltensänderungen bei Henry. War er früher mehr als gutmütig und lieb, beginnt er heute zu fauchen und zu beissen, wenn man ihn gegen seinen Willen auf den Arm nimmt. Andererseits springt er aber auch mal wieder auf den Schoss und kuschelt sich ein, was er seit Monaten nicht mehr getan hat. Und gestern Abend beanspruchte er den Küchentisch für sich und schlief dort - was er bisher noch nie gemacht hat.

Alles in allem ist die Lage angespannt, aber nicht aussichtslos. :-) Wir sind jetzt schon gespannt, was passieren wird, wenn Victor dann Freitag in einer Woche seinen "Schlüssel" (Chip) bekommt, um ohne unsere Hilfe das Haus betreten zu können ...

Hier ein typisches Bild der Beiden, wie sie sich belauern. Und ein Victor, der kein Wässerchen trüben kann ...

Henry auf dem Tisch (hatten wir das nicht verboten?):

Kommentare:

  1. Henry wird erwachsen. Kommt, wenn er schmusen will und wahrt Abstand, wann immer ihm danach ist. Und ich denke, Henry und Victor müssen sich das unter sich ausmachen. Victor wird Henry verprügeln und umgekehrt. Machen meine nach zehn Jahren immer noch. Aber eine Sekund danach putzen sie sich gegenseitig und ruhen sich vom Kampf ineinander verknotet aus.
    caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Momentan kann ich mir kaum vorstellen, dass die Beiden mal innige Freunde werden. Es reicht uns fürs Erste schon, wenn Henry nicht gleich das Weite sucht bei Annäherung von Victor. Heute früh blieb er zumindest sitzen und fauchte lediglich, als Victor mit erhobenem Schwanz an ihm vorbei stolzierte.
      Unser Urlaub kommt da nun womöglich etwas zu früh, aber diese Situation war ja nicht vorhersehbar. Wer hätte gedacht, dass von einem Tag zum anderen plötzlich ein neuer Kater in unserem Bett übernachten möchte. Ich hoffe, dass die 2,5 Wochen Abwesenheit keine negativen Auswirkungen haben werden.

      Löschen
  2. wer schaut denn nach den katzen? kommt jemand täglich füttern und kisterl machen und eventuell mit den beiden spielen/schmusen/kontakt halten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir stellen gerade einen "Plan" auf. Teilweise wird eine Freundin von Rosalie bei uns wohnen, die restlichen Tage teilen sich ein junges Mädchen, eine Nachbarin und der Sohn von Rosalie, sodass einmal täglich jemand da sein wird.
      Die Kiste muss übrigens nicht gereinigt werden - beide Kater gehen dafür immer nach draussen. :-)
      Leider hat gestern Victor wieder mehrmals Henry attackiert, sowohl drinnen als auch draussen. Da kann einem der arme Henry wirklich leid tun. Er wirkt ängstlich und eingeschüchtert. Als Mensch würde man vermuten, dass Victor eifersüchtig ist und seine neuen Menschen ganz für sich allein haben will ...

      Löschen