Mittwoch, 13. Juni 2018

Kurz und knapp

Der Ex von Rosalie lässt ja bekanntlich keine Möglichkeit aus, um sich unbeliebt zu machen. Aktion in dieser Woche: Ein Mail an Rosalie.

Er behauptet darin, es sei zwingend notwendig, dass sein Sohn ab sofort für die Schule ein Notebook habe, und da dies Schulkosten seien, müsse Rosalie dies zahlen (man erinnere sich: Er überweist seit Monaten rechtswidrig keine Alimente mehr!).

Einschub: Rosalies Sohn berichtete, dass der Papa daheim ein Surface rumzuliegen habe, das er nicht brauche. Herkunft unbekannt - womöglich sogar gesponsert von seinem Arbeitgeber ...?

Ok, weiter in der Mail: Er sei ja schliesslich IT-Experte und wolle an der Auswahl des Gerätes beteiligt werden. Und er empfehle - welch Wunder - ein ... Surface! Sobald er grünes Licht habe, würde ER das Gerät "kaufen" und Rosalie die Rechnung zukommen lassen.

Frech, oder? Er versucht ganz offenbar, mit Hardware, die er nicht braucht, noch Geld zu machen bei seiner Frau. Unglaublich.

Ich hab Rosalie gebeten, nur ganz kurz zu antworten. Das hat sie getan: Ihr sind keine Anforderungen der Schule bekannt, die den Einsatz eines Notebooks in der Schule zwingend erforderlich machen würden. Ein solches Gerät wäre allenfalls "nice to have". Aber dann wäre es allenfalls ein Geschenk ihrerseits, und bei der Auswahl sei seine Unterstüzung nicht notwendig.

Fertig. Ich hoffe, das Mail war kurz und eindeutig genug, damit er den Inhalt versteht und das Thema abhakt ...

Kommentare:

  1. Meine Güte! Ist der Knabe dreist! Ich hätte mir allerdings nicht verkneifen können, auf das bei ihm herumliegende Surface hinzuweisen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Option heben wir uns noch auf für den Fall, dass er auf unsere Antwort nochmals reagiert. ;-)

      Löschen
    2. Ich würde nicht darauf hinweisen, denn dann zieht ihr den Jungen damit rein und der Vater wird ihn vergattern, nichts mehr bei euch erzählen zu dürfen. Das wäre nicht schön für das Kind!
      Grüßli :-)

      Man ist der doof. Aber Man(n) kanns ja versuchen *hehehe* ;-)

      Löschen
    3. Daran habe ich auch schon gedacht. Im Grunde ist es ja auch nicht nötig, Hauptsache, man sieht mal wieder, dass der Typ keine Skrupel kennt und von Anstand nichts zu sehen ist.

      Löschen
  2. Ja, das ist taktisch klug; es ist immer gut, noch ein Ass im Ärmel zu haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau. Wenn wir unsere Trümpfe zu früh auf den Tisch legen, hat er zu viel Zeit, sich wieder irgendwelche Ausreden zu überlegen.

      Löschen
  3. Wenns nicht so traurig und irre wäre, und ich die Kohle hätte, dann würd ich exakt genau das Teil kaufen(und zwar für beide Kinder), das der rumliegen hat. Kanner ja nicht meckern, das es die falsche Wahl war.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ja auch nicht so, als hätten die Kinder nüscht. Das Mädchen ist bereits mit Notebook versorgt, und der Sohn hat viel mehr Interesse an seinem schnellen Gaming-PC als an einem Notebook für die Hausaufgaben ...

      Löschen