Mittwoch, 9. Mai 2018

Was haben wir verbrochen?

Irgendwann muss dieser Bann doch mal gebrochen werden!? Zuletzt war jeder Ausflug, egal ob Lübeck, Berlin, Wien, nochmals Lübeck immer mit dem schlimmsten vorstellbaren Wetter verbunden: Schnee, Regen, Sturm. Nun haben wir beide am Freitag frei und sturmfrei, daher haben wir einen Kurztrip in den Schwarzwald geplant. Der stand schon lange auf dem Wunschzettel, und dieser Brückentag schien uns ideal zu sein.

Und nun das. Ist es nicht gemein, dass der Donnerstag, also genau der Tag, an dem wir früh losfahren und einen schönen Tag in Deutschland verbringen wollten, der bei weitem schlimmste Tag der Woche ist mit deutlich niedrigeren Temperaturen und jeder Menge Regen ist? Wenn sich an der Vorhersage nichts ändert, werden wir zwar trotzdem, aber wohl erst gegen Mittag losfahren, denn das Hotel ist gebucht und ausserdem haben wir uns darauf gefreut, mal etwas Anderes zu sehen.

Sollte also jemand morgen irgendwo die Sonne sieht, freuen wir uns, wenn sie nach Süddeutschland geschickt wird. :)

Kommentare:

  1. Oh Mann, wir gäben etwas darum, wenn wir Regen kriegen würden zur Zeit...

    Gruß G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das trifft im Grunde hier auch zu, der Boden ist knochentrocken, aber hätte der Regen nicht zwei Tage früher oder später kommen können, und nicht ausgerechnet am Donnerstag? ;)

      Löschen
  2. Einverstanden, dann lieber früher als später :D

    G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na für früher ist jetzt zu spät.

      Löschen
  3. "Ich freue mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch!"

    So, Klugscheißmodus wieder aus. Es soll doch nicht den ganzen Tag regnen. Wer hat eigentlich entschieden, das im Urlaub ständig die Sonne scheinen muss.

    Und im übrigen, bei uns ist es auch prasseltrocken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh - vergessen: Zitat ist von Karl Valentin

      Löschen
    2. Da hofft man auf ein wenig Mitleid, und dann sowas! :D Fehlt nur noch der Spruch mit dem falschen Wetter und der falschen Kleidung.
      Im Urlaub muss natürlich nicht IMMER die Sonne scheinen, aber er dauert doch diesmal nur 24 Stunden, da hätte sich das Wetter ruhig mehr Mühe geben können.

      Löschen
    3. Nur Mühe geben reicht halt manchmal nicht.

      So, ich schubs grad die Sonne in südwestliche Richtung. Schubs. Schubs. Schieb. Ächz.
      (Also wenn mir morgen das Kreuz weh tut, bist Du Schuld. Wenns regnet, bin ich nicht schuld.) Also ICH habs ja zumindest versucht.

      Löschen
    4. Wir sind beide nicht mehr die Jüngsten, also immer schön rückenschonend schieben, bitte! Und danke für Deinen fast übermenschlichen Einsatz. :)

      Löschen
  4. Nix da, die Sonne bleibt hier! Muss unbedingt im Garten fertig werden. Da kann ich den Regen nicht gebrauchen.
    Tut mir ja leid für euch ;-) , die Sonne bleibt hier!
    Grüßli zum Feiertag :-)
    Ps. Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung ... *grins* ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja ein Geziehe und Geschiebe hier. :) Ich sehe schon: Wenn es ums Wetter geht, hört die Freundschaft auf! Wie wäre es, wenn wir uns die Sonne teilen - Du am Vormittag, wir am Nachmittag? Deal?
      Hab einen schönen Tag!

      Löschen
  5. Deal ... ;-)
    Also am Nachmittag hat es hier geregnet. Ich hoffe, bei euch schien die Sonne :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Versuch. Hat leider nicht gereicht, es hat den ganzen Donnerstag geregnet, sodass wir den schönen großen Garten mit Schirm erkunden mussten. Erst abends im Hotel kam noch kurz die Sonne heraus. Zu spät, aber wir haben immerhin heute die Sonne noch etwas genossen, als wir wieder zu Hause waren. :)

      Löschen