Mittwoch, 7. September 2016

Cydalima perspectalis

Kennt Ihr nicht? Ein böses Tier ist das, sehr böse. Es handelt sich um den Buchsbaumzünsler, der berüchtigt dafür ist, ganze Buchsbaum-Hecken binnen kurzer Zeit zu vernichten.

Bisher wurden wir in unserem Garten verschont, doch neulich entdeckte Rosalie plötzlich, dass mehrere Pflänzchen entlang des Weges braun wurden und die Buchsbaum-Kugel nur noch ein Gerippe war. Quasi von einem Tag auf den anderen.

Mit bloßem Auge sieht man die Fressraupe kaum, denn sie passt sich wunderbar ihrer Lieblingspflanze an und versteckt sich noch dazu gern in ihrem Inneren. Schaut man genauer hin, sieht man sie dann aber doch, zumal sie recht groß ist, und wir haben Dutzende gefunden und "beseitigt", ganz ohne Chemie.

Die Kugel war leider nicht mehr zu retten und wurde von uns vorsorglich ausgegraben und dem Feuer geopfert. Die kleinen Pflanzen können mit viel Glück vielleicht noch überleben, ansonsten müssen sie auch noch alle raus.
 






Am nächsten Abend haben wir dann noch ein "Ergebnis" dieser Fresserei gefunden. So sieht ein Schmetterling aus, der (unsere) Buchsbäume gefressen hat und wohl bald für Nachwuchs sorgen wird:

Das ist nur eines der Mistviecher, mit denen wir uns aktuell herumschlagen. Ich hätte noch die Stallfliege und den Hausbock im Angebot. Auch nicht lecker und noch lästiger, weil nicht im Garten, sondern im Haus! Dazu ein anderes Mal mehr, entweder hier oder bei Rosalie.

Keine Kommentare:

Kommentar posten