Dienstag, 12. November 2019

Patient entlassen

Es war eine langwierige Geschichte, nun schon zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen. Und die Verletzung bei Henry war um Einiges schlimmer als zuletzt am Pfötchen. Diesmal war der Schwanz ramponiert und ist es noch.

Immer wieder mussten wir deswegen zum Arzt gehen. Wie oft waren wir eigentlich da? Ich hab gar nicht mehr mitgezählt. Wunde genäht, Antibiotikum nicht vertragen, Wunde infiziert, Wunde wieder geöffnet, wieder Fieber bekommen, erbrochen ... Und während all der Tage durfte er natürlich nicht raus.

Zunächst ging das ganz gut, weil er sowieso viel zu matt war und lieber schlief. Teilweise war ihm so kalt, dass er anfing zu zittern. Wir haben zum Glück im letzten Jahr eine Heizdecke speziell für Tiere gekauft. Die hat er nun gut brauchen können. Wir haben ihn dann sogar noch zugedeckt, und irgendwann ging es ihm offenbar etwas besser und er hat wieder ruhig schlafen können.

Gestern war Rosalie ein weiteres Mal beim Tierarzt, der hat nun endlich grünes Licht gegeben, dass Henry wieder raus darf, wenn er unbedingt möchte. Heute Nacht um vier Uhr war es soweit: Henry ist wie ein Irrer durchs Haus gerast, quer über unser Bett gehüpft, durch den Flur geflitzt, laut mautzend und klagend vor der Tür sitzen geblieben. Und so bin ich aufgestanden und hab ihn nach rund zwei Wochen endlich wieder nach draussen gelassen.

Ich hoffe, der arme Kerl wird nun verschont von neuen Attacken und geht weiteren Kämpfen aus dem Weg. Er ist halt kein Kämpfer und zieht in der Regel bei solchen Rangeleien immer den Kürzeren. Glücklicherweise kommt er mit unserem zugelaufenen Kater gut klar. Der ist auch ein sehr gemütlicher Typ, wie man hier sehen kann:

Kommentare:

  1. Armes Katertier! Aber wenn Henry eher kein Raufer ist, wie kommt der dann zu so schweren Verletzungen? Normalerweise greifen Katzen doch nach der Unterwerfungsgeste nicht mehr an? Ich wünsche gute dem Katertier Besserung!
    caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Geste macht er nicht. Er flieht, und das macht ihn dann zu einer interessanten Beute, der man nachjagen muss. Im speziellen Fall dass er wohl unter dem Sofa. Was genau passierte, wissen wie leider nicht.
      Danke!

      Löschen
  2. Ach Mensch gute Besserung dem Kleinen.Unser war dieses Jahr auch nicht besonders gesund, jetzt geht es ihm aber wieder so gut das wir ins Skihotel Montafon ohne ihn fahren können.Liebe Grüße Florence

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Unser kleines "Dummerchen" leckt sich nun leider die Wunde immer wieder auf, dadurch heilt sie nicht. Bisher wollten wir ihn eigentlich von dieser blöden Halskrause verschonen, aber wenn es gar nicht besser wird, müssen wir ihn damit auch noch quälen.

      Löschen