Dienstag, 15. Oktober 2019

Voodoo für den Rücken

Urlaub ist ja schon was Schönes - wenn man sich bewegen kann. Leider hat mich am Samstag erneut der "Schlag" getroffen und ich laufe wie ein Droide durch die Gegend.

Rosalie hat mich nun gestern zum Arzt gescheucht. Bisher hat in den 17 Jahren, die ich mit diesem Leiden zu tun habe, niemand die genaue Ursache finden können. Gern und schnell schiebt man es immer auf die Bandscheiben, aber die sind auf allen Aufnahmen unauffällig.

Auch gestern sind wir nicht weiter gekommen. Alternativ zu den Bandscheiben sind es mal die Facettengelenke, mal Überbeine, diesmal tippen wir auf das ISG. Die entscheidende Frage ist jedoch immer gleich: Was kann man tun?

Im Januar 2018 half eine Infiltration. Diese Möglichkeit hätte es gestern auch gegeben, aber so ganz ohne ist das halt auch nicht. Auf meine Frage, was denn alternativ und vor allem nachhaltig noch möglich wäre, kam der Vorschlag: Akupunktur.

Da ich zu fast allen Schandtaten bereit bin, habe ich sofort eingewilligt und durfte auch gleich mit der ersten Sitzung beginnen: Sieben Nadeln! Eine am Kopf, zwei an den Händen, zwei an den Füßen und zwei an der LWS. Einige Einstiche waren nicht besonders angenehm, andere nahm ich kaum war. Dazu noch Wärme an der Schmerzstelle, und so lag ich dann 20 Minuten lang.

Ob es etwas bringt, wird die Zeit zeigen. Vier weitere Sitzungen in den nächsten zwei Wochen sind geplant. Vorerst und parallel dazu muss ich mit den herkömmlichen Mitteln versuchen, die Schmerzen in den Griff zu bekommen, damit ich den Urlaub dann auch noch ein wenig aktiv genießen kann, anstatt nur zu liegen oder mit Schmerzen am Tisch zu sitzen. Das macht auf Dauer wirklich keinen Spaß und hat auch mit Urlaub wenig zu tun ...

Kommentare:

  1. Akupunktur hat damals bei mir nichts gebracht, als es bei mir anfing. Die Besserung brachten Dehnübungen aus dem Yoga und Tanzen mit viel Hüftschwung. Da ich aber ebenfalls seit sechs Wochen mit "Rücken" herumlaufe (etwas anderes, wo Bewegung nicht so viel bringt), teste ich gerade verschiedenes zum Einreiben und kann sagen, der Wärmebalsam von Kneipp hat es im Gegensatz zu vergleichbaren Produkten geschafft, daß ich zumindest soweit schmerzfrei bin, um wieder vom Stuhl hochzukommen. Gute Besserung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Ich bin auch gespannt, ob sich das Pieksen lohnt. Das werde ich erst in ein paar Wochen wissen, denn in der Regel sind die akuten Schmerzen nach ein paar Tagen so oder so wieder weg, und dann dauert es Tage bis Monate, bis sie wiederkommen. Da ich aber das verdammte Diclo nicht immer wieder schlucken möchte und Wärme zwar angenehm ist, aber die Ursache nicht behebt, suche ich immer noch nach Möglichkeiten der Therapie, die über die Symptombekämpfung hinaus geht. Ob das Akupunktur sein kann, muss ich abwarten (bei Rosalie hat es auch nichts gebracht9 ...

      Löschen
  2. Schon wieder?
    Das häuft sich aber in letzter Zeit....
    Gute Besserung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt leider. Aus diesem Grund wollte ich gern jetzt mal etwas Anderes versuchen als Chemie. Ob das nur Beschäftigungstherapie ist oder wirklich hilft, werde ich sehen.

      Löschen
  3. Akkupunktur hat bei meinen Rückenproblemen schon geholfen. Aber
    Dehnübungen und Yoga helfen mir am Besten (und immer schön Kälte, resp. Durchzug vermeiden). Oft sind bei mir die Ursachen in einer Überlastung zu suchen (z.B. wenn ich nicht mit dem Gärtnern aufhören kann), Schonung hilft dann und einfach gut auf den Körper hören.
    Gute Besserung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Was ich nach dem Urlaub in Angriff nehmen werde, ist ein besserer Tisch und ein Stuhl mit Armlehne im Büro. Ist schon abgescprochen mit dem neuen Chef. Das Mobiliar dort ist alles andere als rückengerecht und ich hoffe, dass ich damit dann der einen oder anderen Einschränkung vorbeugen kann.

      Löschen