Dienstag, 11. Juni 2019

Wenn der Mensch Gott spielt

Nein, ich meine jetzt nicht den Ex von Rosalie, auch wenn der genau so tut und der Meinung ist, er sei der Nabel der Welt und alles, was er sagt, sei Gesetz. Stellt Euch vor, Ihr habt gemeinam mit einem Freund ein Konto. Jeder zahlt 5000 Euro ein, um es bei Bedarf für irgend etwas einsetzen zu können. Nun möchtet Ihr das Konto auflösen und Euer Freund sagt Euch, dass er leider alles ausgegeben habe und Euch nur noch 2000 Euro geben könne, weil er mehr nicht habe. Würdet Ihr Euch darauf einlassen und auf den Rest einfach verzichten, weil der Freund es rücksichtlos für sich verprasst hat und es nicht mehr beschaffen kann?

Genau das verlangt Rosalies Ex derzeit (nur in anderen Dimensionen) ...

Aber das nur am Rande. Eigentlich geht es mir um Manx. Das ist eine schon sehr alte Katzenrasse, die durch Inzucht entstanden ist und einen Gendefekt aufweist, der u. a. dafür sorgt, dass diese Tiere keinen Schwanz haben.

So ein armseliges Geschöpf besucht uns jetzt täglich, holt sich ein paar offenbar dringend benötigte Streicheleinheiten ab und geht dann wieder. Diese Tiere sind bemitleidenswert. Sie werden so gezüchtet, dass nicht nur der Schwanz fehlt, sondern sie auch durch den Körperbau so hoppeln wie Kaninchen. Diese Zucht bringt es ausserdem mit sich, dass viele weitere Schäden auftauchen können. So hat dieses Exemplar offenbar einen Enddarm-Prolaps, was nicht schön aussieht und vermutlich auch schmerzhaft sein dürfte.

Wenn der kleine Kerl vor der Klappe steht und mich sieht, stürmt er herein, wirft sich auf den Boden und schnurrt vor Begeisterung. Mit dem süssen Kater, der von der Natur sehr benachteiligt wurde, muss man einfach Mitleid haben. Ich hab beim Katzengott schon darum gebeten, dass er im nächsten Leben eine normale Katze wird, damit er so richtig toben und vor allem auch klettern kann, wie sich das gehört!


In Deutschland ist die Zucht dieser Rasse wegen Qualzucht inzwischen verboten. In der Schweiz wohl nicht, aber es gibt offenbar so gut wie keine Nachfrage nach Manx, was schon mal gut ist. Aber in England und Skandinavien ist diese Rasse wohl noch recht verbreitet. Mir ist ein Rätsel, wie man so entstellte Tiere schön finden kann.


Kommentare:

  1. armes mauz! aber gut, dass es wenigstens irgendwo liebgehabt wird!
    caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Ich hab gelesen, dass diese Rasse zwar Fremden gegenüber scheu ist, aber zu den Lieblingsmenschen eine sehr enge Bindung aufbaut. Das scheint auch wirklich so zu sein. Und mit seiner Erscheinung kann man gar nicht anders, als ihn trösten zu wollen.

      Löschen
  2. Mir geht es immer bei den Möpsen so, wenn die an mir vorbeiröcheln, daß ich mich darüber ärgere, was für ein fieser Möchtegerngott doch der Mensch ist, oder eher ein dummer. Bei starkem Heuschnupfen kam es mal ein paar Wochen lang vor, daß ich nicht richtig atmen konnte und diese Qual ein ganzes Leben lang zu haben - unvorstellbar. Mit den Manx-Katzen, das ist ebenso gräßlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist mir ein Rätsel, wie ein Tierliebhaber, und dazu würde ich eigentlich Züchter zählen, so etwas bewusst herbeiführen kann. Das hat mit Tierliebe nun wirklich gar nichts zu tun.

      Löschen
  3. Auch in der Schweiz mit ihrem streng(st)en Tierschutzgesetz ist diese Zucht verboten. Nur die Engländer lassen sich nicht belehren...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin nicht ganz sicher. Lt. einem Bericht vom Berner Tierschutz ist das hier nicht ganz so klar geregelt. Schau mal hier:
      https://www.bernertierschutz.ch/wp-content/uploads/2018/02/Berner_Tierwelt_24_2017.pdf
      Aber wie dem auch sei - eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass man so etwas nicht zulässt. Bei den Manx kommt noch dazu, dass viele Tiere schon bei der Geburt starke Schäden aufweisen und eingeschläftert werden müssen. Das ist doch absurd.
      OT: Ich kann Deinen Blog hier nicht mehr aufrufen, er wird als "Suspicious" gesperrt. :-(

      Löschen
    2. WAS?? Mein Blog suspicious? Was ist denn da los? Hoffentlich löst sich das bald auf...
      Meine Infos habe ich von hier:
      https://www.vetzentrum.de/katzenrassen/die-schwanzlose-manx-katzen-im-portraet/
      https://www.markt.de/ratgeber/katzen/manx-katze/
      Soviel ich verstanden habe, gibt es in der Schweiz keine Manx-Züchter mehr und das neue Tierschutzgesetz verbietet definitiv gewisse Züchtungen. Man müsste halt dagegen vorgehen, aber wenn keine offiziellen Züchter da sind, ist das wohl schwer möglich.

      Löschen
    3. Ich hab auch gelesen, dass es seit 2007 in der Schweiz keine Registrierungen von Manx mehr gab. Das ist ja immerhin eine gute Nachricht. Vielleicht verschwindet sie damit zumindest aus Mitteleuropa ...

      Löschen