Montag, 1. Oktober 2018

Schmatzende Gäste

Über eine Woche war ich nun zu Hause, und so ganz ist die Erkältung noch immer nicht auskuriert. Aber es bleiben nur noch acht Arbeitstage bis zum Urlaub, und Einiges muss ich noch auf den Weg bringen. Daher ist eine längere Auszeit nicht möglich, und ansteckend sollte ich inzwischen auch nicht mehr sein.

Aber während der Zeit zu Hause habe ich spannende Dinge erlebt. Vor einigen Tagen haben wir endlich unsere Außenkamera installiert. Sie soll mögliche Eindringlinge abschrecken, aber natürlich auch zeigen, was da so alles passiert hinter unserem Haus, vor allem nachts. Und gleich am Samstag haben wir ein tolles Spektakel miterlebt.

Weil wir die Hoffung hatten, dass es bei uns Igel gibt, hat Rosalie am Abend ein Schälchen mit Futter hinaus gestellt. Nun ja, es war Katzenfutter, und so dauerte es nicht lange, bis eine der vielen Katzen draußen das Buffet entdeckt hatte. Aber sie war nicht die Einige, die Interesse hatte, wie man hier auf dem Bild sieht:


Wir sind dann hinaus gegangen und die Katze hat das Weite gesucht. Dem Igel war unsere Nähe aber völlig wurscht. Er hat sich nicht beirren lassen und weiter an seiner Mahlzeit geschleckt. Und so konnte ich ein tolles Video von ihm machen:


Ist das nicht putzig, wie er da mampft und schmatzt? Als auch wirklich der letzte Bissen verschlungen war, drehte er sich um und watschelte zurück ins Dickicht. Er ist ein Riesenkerl, so einen großen Igel habe ich noch nie gesehen. Jetzt sind wir schon gespannt, ob wir den Braunbrustigel auch weiterhin abends auf seinen Spaziergängen beobachten können und überlegen uns schon, ihm ein Häuschen zum Überwintern zu schenken. :-)

Kommentare:

  1. Zu süß der Kleine. Nun aber schnell eine Hütte für ihn zimmern.
    Charlotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Stacheltier ist wirklich allerliebst und muss mit Asyl belohnt werden. :-) Und so mutig, wie er sich mit der Katze um das Futter "streitet", scheint das ein ganz cleveres Kerlchen zu sein.

      Die Katze auf dem Bild ist übrigens seit einigen Tagen auch jeden Abend bei uns an der Gartentür. Sie flüchtet allerdings (noch), wenn man die Tür öffnet. Aber wir fragen uns, ob es sich herum spricht, wie schön es bei uns ist ...

      Löschen
    2. Tolles Video. Der Igel braucht nicht mutig sein und sich mit der Katze ums Futter streiten. Die Miez hat da gar keine Chance.
      Wenn er schon so ein großer Kerl ist, hat er längst gelernt, wie das läuft. :-)

      Ihr macht einen Gnadenhof auf ;-) ?

      Löschen
    3. Ja, den Eindruck habe ich langsam auch, erst recht, da nun seit ein paar Tagen die nächste Katze vor der Tür schläft. Wir haben ihr ein Körbchen hingestellt, damit sie nicht auf dem Beton schlafen muss. Und drei weitere Katzen schlichen auch schon durch den Garten, wovon eine ganz frech im Haus war, nachdem sie merkte, dass die Katzenklappe nicht richtig verschlossen war.
      Wir haben gelernt, dass man Igel nicht füttern soll, wenn sie gesund erscheinen. Also lassen wir das jetzt, auch wenn es sooo süß war.

      Löschen
  2. Aber ja doch! Erleben wir doch immer noch seit September 2015.
    Charlotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber zumindest beim Igel mache ich mir da keine Sorgen.

      Löschen