Freitag, 16. Dezember 2016

Alltag im Paradies

Das alte Jahr hat für mich nur noch vier Arbeitstage, dann ist frei bis zum 3. Januar. Der erste Urlaub seit rund einem halben Jahr - und damals war Rosalies Umzug, sodass an Erholung auch kaum zu denken war.

Das wird diesmal anders, zumal wir auch noch ein paar Tage lang kinderlos sein werden. Erholung steht auf dem Programm! Ich freue mich schon auf ein paar faule, gemütliche Tage mit meinem Schatz. Inzwischen bin ich schon bald zwei Monate weg von Berlin - und ich vermisse so gar nichts. Im Gegenteil, das Alte verblasst, wird unwichtiger, die Erinnerungen an den alten Job, Kollegen, die Stadt und den Stress in Berlin verklären sich bereits.

Es ist aber auch viel Neues auf mich eingestürmt, dass nun nach und nach zur Gewohnheit wird. Der Weg am Morgen aus dem Bett zum Bad, in die Küche zur Kaffeemaschine, ins Schlafzimmer mit einer Tasse Kaffee für Rosalie, zum Auto und dann in die Stadt bis zum abendlichen Weg in den Supermarkt und dann nach Hause, alles wird langsam Alltag. Gut, manchmal komme ich noch durcheinander - mit den neuen EC-Karten und Nummern, den Sprachen (der Dame an der Tankstelle habe ich auf ihre französische Frage in Englisch geantwortet ...), dem Geld oder der Schweizer PC-Tastatur. :)

Aber was sind das schon für "Probleme"! Nein, es geht mir gut, ich freue mich jeden Morgen, in der Schweiz neben meiner Liebsten aufzuwachen und am Abend zu ihr heim zu kommen. Das Zusammenleben funktioniert bestens, ohne dass wir uns dabei aufgeben. Wenn das keine guten Voraussetzungen für das nächste Jahr sind!

Kommentare:

  1. Es freut mich das Du Dich so gut eingelebt hast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gab in meinem Umfeld in Berlin schon skeptische Stimmen, aber ich habe nie gezweifelt. Und die bisherigen Erfahrungen geben mir Recht.
      Natürlich kann ich nicht ausschliessen, dass ich mal irgendwann Sehnsucht nach Berlin bekommen könnte. Aber die ist dann sicher nach ein paar Tagen Aufenthalt dort wieder für Monate gestillt. :)

      Löschen
  2. Das liest sich aber schön... Freut mich sehr für Euch. Ich habe niemals daran gezweifelt und war mir ganz sicher, dass es irgendwann so kommen würde mit Euch beiden. Sowas fühle ich einfach (und ich kann auch sehr gut zwischen den Zeilen lesen):)

    LG
    Ayse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob es nun Schicksal war oder ein Wunder - wir sind beide sehr glücklich, dass wir uns gefunden haben. Es "matcht" einfach perfekt.
      Wenn ich davon - genau wie Du - nicht überzeugt gewesen wäre, hätte ich diesen Schritt niemals gewagt. Nun können wir das Leben gemeinsam geniessen.

      Liebe Grüsse
      Herr B.

      Löschen