Freitag, 22. Juli 2016

Genug geflogen

Seit ich Rosalie kennen gelernt habe, bin ich inzwischen über 200 000 km, also mehr als fünf Mal um die Erde geflogen. Hätte mir jemand Ende 2012, als ich in meine Wohnung nahe des Flughafens zog, voraus gesagt, dass das kein Zufall sei und ich bald diese Nähe zu schätzen wissen würde (vermutlich ist der BER nur meinetwegen noch immer nicht eröffnet worden) - ich hätte ihn für verrückt erklärt. Eine Beziehung im Ausland - wie das denn? Und jede Woche fliegen? Das geht doch gar nicht!

Ich kann mich noch an meine Zeit vor der Behörde erinnern, da habe ich mich als Flugzeugfan immer darauf gefreut, etwa ein Mal pro Monat nach Bonn, Düsseldorf oder Frankfurt fliegen zu können. Zu dieser Zeit war es für mich noch etwas Besonderes. Inzwischen ist es fast so normal wie eine Busfahrt in der Stadt, den Film über die Sicherheit an Bord kann ich längst mitsprechen. Manchmal bemerke ich nicht einmal mehr die beeindruckende Beschleunigung beim Start, sondern bin mit den Gedanken irgendwo anders. Im Grunde ist es nicht mehr als ein etwas (genauer gesagt 4,5 Stunden) längerer Heimweg.

Mein Bedarf an Flügen ist damit allerdings dann nach dem Oktober ganz sicher gedeckt und ich kann gut darauf verzichten. Viel mehr freue ich mich darauf, am Sonntag nicht ständig auf die Uhr schauen zu müssen, um meinen Zug Richtung Zürich nicht zu verpassen. Um es mit Elisabetta zu sagen: Ich genieße dann das langweilige Sitzen auf der Terrasse oder dem Balkon, ein Glas Wein und die Zweisamkeit mit meinem Schatz.

In diesem Sinne: ein schönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Zweihunderttausend Kilometer mit dem Flieger - alle Achtung. So viele Kilometer bringe ich zwar locker mit dem Auto zusammen, aber da musste ich selbst fahren, hatte Staus, zahlte Strafe und konnte nie die Welt von oben betrachten.
    Du bist privilegiert - das steht fest ;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Gefühl habe ich zumindest, wenn ich jeden Sonntag die Business Lounge betreten darf. :-) Die Welt von oben ist meist mit Wolken verhangen oder dunkel, lediglich der Blick auf das abendliche Berlin ist doch immer wieder beeindruckend. In sieben Stunden "muss" ich mir das wieder ansehen ...

      Löschen