Donnerstag, 24. August 2017

Was ist eigentlich mit Rosalie?

Bei uns herrscht seit Wochen Ausnahmezustand. Keine Sorge - es geht uns gut. Mal wieder, oder besser immer noch geht es um die Scheidung. Ich hab nicht mitgezählt, wie viele Tage, Abende, halbe Nächte mein Schatz zwischen Dutzenden Ordnern, Papierbergen und am Notebook zugebracht hat. Das Ziel: Die verschwenderische Lebensweise und schamlose Verschleuderung des gemeinsamen Vermögens anhand von belastbaren Fakten nachzuweisen.

Nun ist Rosalie eine Perfektionistin, was einerseits beeindruckend ist, denn die Ergebnisse sind immer makellos und ersklassig. Aber andererseits braucht es dafür wahnsinnig viel Zeit. Und so war auch diesmal die Deadline nicht zu halten. Eigentlich sollte der Bericht schon am letzten Montag bei den Anwälten sein, damit die sich vor dem Gerichtstermin nächsten Freitag noch abstimmen können. Doch noch jetzt arbeitet mein Schatz daran, denn je mehr sie sich in die Zahlen, verschleierten Überweisungen und grotesken Auszahlungen ihres künftigen Ex-Mannes einarbeitete, desto mehr skandalöse Fakten kamen ans Licht. Und die sollten natürlich nicht unerwähnt bleiben.

Und als ob das alles nicht schon genug wäre, kam noch eine notwendige Einsprache vor Gericht über den positiven Entscheid zu einem der Bauprojekte gegenüber dazwischen: Fünfzig Seiten Text waren (auf französisch!) zu lesen und zu korrigieren. Und natürlich gab es auch hier enge Fristen ...

Rosalie ist absolut am Anschlag. Immerhin - wenn der Bericht nun wohl heute bei den Anwälten abgeliefert ist, gibt es ein kleines Zeitfenster zum Luftholen. Doch dann wartet schon der Steuerberater für die längst fälligen Erklärungen. Und der Gerichtstermin zur Scheidung, erfahrungsgemäss eine sehr emotionale Angelegenheit ...


Kommentare:

  1. Dann drück ich Euch mal ganz fest die Daumen, daß Ihr bald alle Hindernisse hinter Euch lassen könnt und die Scheidung für Rosalie gut über die Bühne geht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist lieb, vielen Dank! Ich fürchte, es wird noch einige Wochen oder Monate dauern, bis sich beide Seiten geeinigt haben, da ist jede Unterstützung willkommen.

      Löschen
  2. Gott, was ist diese gute Frau gestraft, mit diesem Mann. Wann wird sie endlich mal Ruhe und nichts mehr mit ihm zu tun haben. Ich drücke Dir Daumen, dass alles bald gut wird. Und ganz liebe Grüße an Rosalie!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Grüsse richte ich gern aus! Und ja, diese Frage stelle ich mir auch ... Wenn alles "gut" läuft, können wir vielleicht bis Jahresende aufatmen und dann neu durchstarten. Das wird aber davon abhängen, ob der Herr mal von seinem hohen Ross herunter kommt und wie realistisch sein Anwalt an das Verfahren herangeht. Die Fakten zumindest sind eindeutig.
      Danke fürs Daumendrücken - in einer Woche ist der nächste Termin vor Gericht, dann ist das besonders angebracht.
      Liebe Grüsse
      Herr B.

      Löschen