Mittwoch, 20. Mai 2020

Normalität

Ich hatte mich schnell daran gewöhnt, dass der Weg vom Schlafzimmer ins Büro nur 3 Meter beträgt. Damit ist nun leider Schluss. Ab Montag herrscht hier im Spital wieder Normalbetrieb und ich muss täglich anwesend sein. Vor allem die Zeitersparnis war schon ein schöner Luxus, auch wenn ich mir nicht vorstellen könnte, nur noch von daheim zu arbeiten.

Allerdings werde ich vorläufig auf leisen Sohlen das Haus verlassen, denn der "Rest" der Familie bleibt noch wenigstens für die nächsten zwei Wochen zu Hause. Wenn die "Kinder" dann zu Hause mal aufstehen, hab ich schon fast Feierabend. ;-)

Das Büro wurde inzwischen ein wenig umgeräumt, damit wir so einigermassen den Mindestabstand einhalten können und nicht ständig eine Maske tragen müssen. Die Partnerin meiner Kollegin leidet an einer Immunschwäche, daher ist sie verständlicherweise etwas besorgt, sich hier anzustecken, auch wenn die Gefahr gering ist. Und so werden auch Meetings zum Teil weiterhin als Videokonferenz stattfinden, auch wenn man sich persönlich treffen könnte.

Aber diese Arbeitswoche ist mit dem heutigen Tag beendet, denn auch hier in der Schweiz ist morgen ein Feiertag, der hier "Auffahrt" heisst. Herren- oder Vatertag kennt man hierzulande nicht, es wird also weniger getrunken als in Deutschland. ;-) Aber das Wetter wird herrlich und wir freuen uns auf ein schönes, langes Wochenende.

In diesem Sinne - bis bald!

Kommentare:

  1. Wer trinkt denn an Christi Himmelfahrt ;-)

    Normalität ist noch lange nicht, denke ich. Ich halte es auch für falsch, wenn man das "vergisst" und zum normalen Alltag übergeht.

    Ich glaube, wegen der "Kinder" brauchst du das Haus nicht leise verlassen. Meine Erfahrung ist, das neben den Betten eine Bombe einschlagen kann und die Reaktion wäre einmal umdrehen ... :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da hast Du wohl Recht! Speziell den jungen Mann kann man gut und gern raus tragen, wenn er schläft.
      Selbst bei Rosalie kann es aber sein, dass ich ohne die kleinste Reaktion eine Polonaise im Schlafzimmer veranstalten kann. :-)
      Ich bewundere das, denn ich bin zumeist beim kleinste Geräusch wach.

      Löschen
  2. Einen schönen "Vatertag" wünsche ich dir! Einen schönen Feiertag euch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, dem steht bei herrlichem Sommerwetter nichts im Wege.
      Für Euch natürlich auch einen gemütlichen Tag!

      Löschen