Donnerstag, 22. September 2016

Privilegiert

Vor Jahren habe ich mich in einem Post mal darüber amüsiert, wie viele Jugendliche, aber auch Erwachsene mit zwei Handys unterwegs sind. Tja, nun gehöre ich selbst dazu!

Allerdings hat das wirklich einen praktischen Grund. Nach meinem Umzug brauche ich in jedem Fall einen neuen Vertrag in der Schweiz, und mein derzeitiger Vertrag, der mit 3,99 EUR unglaublich günstig ist, taugt im Nicht-EU-Ausland überhaupt nichts. Also habe ich mich bei den Providern in der Schweiz umgeschaut und einen Tarif gefunden, der gut zu mir passt. Über Preise reden wir lieber nicht, die sind jenseits von Gut und Böse - wie bei bekanntlich fast allem, was man käuflich erwerben muss. Dafür habe ich zumindest eine kostenlose Wunschnummer, in der unsere beiden Geburtstage enthalten sind, und noch ein stark subventioniertes neues Telefon. Kein "Apfel" übrigens, auch wenn ich mich damit in der Schweizer Öffentlichkeit schon sehr als Ausländer oute. :-)

Und so bin ich nun vorläufig immer mit zwei Telefonen unterwegs, bin dafür aber auch ohne Unterbrechung (für Schweizer: Unterbruch) unterwegs erreichbar, was toll ist zum Surfen und praktisch, wenn Zug oder Flugzeug mal wieder zu spät sind und ich Rosalie erreichen möchte. Außerdem können mich Schweizer nun auch ganz einfach in Deutschland anrufen, was gerade wieder von Vorteil war, weil ich auf einen Anruf der Steuerbehörde in Fribourg wartete.

Kommentare:

  1. Es gibt auch Klingelfone mit zwei Sim-Karten ;) Ganz praktisch, wenn man eben unterschiedliche Netze benötigt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du natürlich Recht. Hätte sich jetzt für mich nicht gelohnt, weil ich die zweite Karte nur für die Übergangszeit benötige, und bei dem günstigen Angebot für das Galaxy S7 konnte ich sowieso nicht widerstehen. :)

      Löschen