Dienstag, 13. September 2016

Mein neues Team

Es war besonders, in jeder Hinsicht. Der ganze Tag hatte seinen Reiz. Angefangen von der Weckzeit, die fast exakt der Uhrzeit entsprach, zu der ich dann ab 1. November aufstehen muss, dann die erste "Routine-Fahrt" mit dem Auto, zumindest bis zum Bahnhof, und natürlich und vor allem die ersten Gespräche mit dem neuen Team, von denen ich bisher nur 2 Personen aus dem Vorstellungsgespräch kannte.

Dem Schweizer wird oft vorgeworfen, dass er eher zurückhaltend sei und lange auf Distanz bleibe. Das kann ich zumindest von meinem neuen Team nicht behaupten. Im Verlauf des Tages kam ich mit fast allen der rund 15 Personen ins Gespräch, habe mich immer nett unterhalten und es entstand nie eine peinliche Situation.

Es ist eine gute Mischung aus ganz jungen Leuten, Kollegen und Kolleginnen mittleren Alters - und mir! :) Ja, in der Tat werde ich der Älteste sein, aber ich fühle mich nicht so, und nur darauf kommt es an.

Wir haben uns am Bahnhof getroffen, nach einer kleinen Bahnfahrt beim Werksverkauf DER großen Keksfabrik in der Schweiz gehalten, und dann ging es per Gondel nach oben auf rund 1400 m. Nach einem leckeren Mittag konnten wir mit Carts den Berg hinunter kacheln und letztlich mit dem Zug wieder zurück nach Bern fahren.

Wir hatten Glück mit dem Wetter, es war weder zu warm noch zu kalt, und dazu Postkartenhimmel. Hier noch zwei Impressionen von diesem wirklich schönen Tag im Emmental, zu dem ich eingeladen wurde, obwohl ich noch gar nicht dort arbeite.



Kommentare:

  1. Also obwohl ich ja eher ein Kind des Meeres bin, sind diese Fotos natürlich super schön :) Es freut mich auch, dass dein neues Team nett ist, davor hab ich in neuen Firmen immer etwas Angst...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab in meinem Arbeitsleben schon sehr oft das Team gewechselt, und bis auf eine Ausnahme hatte ich nie Probleme, mich zu integrieren. Natürlich ist es immer spannend und zu Beginn eine Herausforderung, aber wenn man natürlich bleibt, sich nicht verstellt und ein wenig kommunikativ ist, also auf die Menschen zugeht, kann eigentlich kaum etwas schief gehen. :-)

      Löschen
  2. Coole Bilder!Da wär ich auch gerne. Wobei das i.M. eher schwierig ist, bin ein bißchen krank. Deshalb kommt meine Mail an Dich auch erst die nächsten Tage - aber es läuft so ziemlich auf das hinaus, was ich Dir schon schrieb. Ich möcht da nur noch überarbeiten...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das tut mir leid. Aber keine Eile, die nächste Steuererklärung ist erst nach Silvester fällig.
      Gute Besserung!

      Löschen
  3. Das liest sich schön und freut mich für Dich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch froh. Der erste Eindruck ist ja immer wichtig, und ich denke, das ist von beiden Seiten gut gelungen!

      Löschen