Montag, 28. Mai 2018

Knochentrocken

Das vergangene Wochenende war gut, ruhig, mit etwas Abwechslung (inklusive Bratwurst und Bier). Ein wenig Regen war eigentlich auch vorhergesagt worden, aber wir haben in der Vergangenheit schon öfter festgestellt, dass der Regen um unser Dorf meist einen grossen Bogen macht.

In letzter Zeit hat es nur einmal so stark und etwas länger geregnet, dass der Boden tatsächlich mal profitieren konnte. Ansonsten ist er schon fast das ganze Jahr über so hart, dass man mit Gartenwerkzeug kaum 5 cm tief eindringen kann. Ich hatte versucht, ein paar LED-Lampen im Garten mit einem Plastik-Spiess aufzustellen, aber das kann man vergessen. Eher brechen sie ab, als dass sie sich im Boden verankern lassen.

Heisst für uns: giessen, giessen, giessen. Nun sind wir Beide nicht so wirklich gut darin, immer daran zu denken. Das führt dann schon mal zu der einen oder anderen trostlosen Ansicht von Pflanzen, die sich noch in Töpfen befinden.

Wir haben in der Küche einen Wochenkalender mit lustigen Sprüchen. Und zum Thema passend steht da für diese Woche:

Die Blume ist nicht vertrocknet - die wächst knusprig!

Kommentare:

  1. Wie wäre es mit einer Bewässerungsanlage für den Garten? Es gibt Schläuche mit Löchern, die kann man einfach in die Beete legen, am Wasserhahn anschliessen - aufdrehen - läuft! Ich denke, da gibt es auch etwas, um das zu automatisieren mittels Zeitschaltuhr oder so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich kenne diese Schläuche. Damals bei E. haben wir sie ausprobiert. Das Problem: Nach kurzer Zeit sind die kleinen Löcher verstopft, da die Schäuche am Boden liegen und durch Spritzwaser, Wind und Tiere die Schläuche schnell verschmutzen. War nicht der Bringer, und bei dem riesigen Garten bräuchte man Dutzende Meter ... Wir versuchen es vorerst auf herkömmliche Weise. Und letzte Nacht hat es mal ausgiebig geregnet.
      Da fällt mir ein, Dein grosser Auftritt ist bald! Ich drücke schon mal die Daumen. :-)

      Löschen