Mittwoch, 28. Juni 2017

Noch ein Katzenpost

Caterina hat im Kommentar gestern das Stichwort gegeben. Nun ja, auf die Gefahr hin, dass dies hier ein Katzenblog wird, hier noch ein Post dazu. 😃

Wir waren am Samstag unterwegs, um uns junge Kätzchen anzuschauen, natürlich auch mit der Absicht zu testen, wie es mir dabei ergehen würde. Es war die volle "Dröhnung": vier junge Kätzchen, dazu die Katzenmutter. Ich hab mich nicht geschont und mir eines der Jungtiere gegriffen. Es dauerte nur rund 20 Minuten, bis ich anfing zu niesen, weitere 20 Minuten, bis die Augen anfingen zu jucken. Kein wirklich guter Test, aber die Bedindungen waren natürlich extrem ...

Doch sagt selbst - bei diesem Gesicht muss man doch schwach werden, oder? Wir geben daher noch nicht auf. Ich lese viele positive Erfahrungsberichte mit den unterschiedlichsten Therapie-Ansätzen, manche fernab der konservativen Medizin. Auf der anderen Seite warnen Allergologen, dass man seinem Körper so einen Stress auf keinen Fall zumuten solle. Auch das ist sicher nicht von der Hand zu weisen.

Wir werden am kommenden Wochenende noch einmal vorbei fahren und die Kätzchen besuchen. Diesmal nehme ich vorher ein Medikament und schaue mal, wie es mir damit geht. Das wäre zwar keine Dauerlösung, aber für eine Übergangszeit vielleicht eine Möglichkeit, um mit den Symptomen klar zu kommen. Doch es bliebe offen, ob sich wirklich Erfolge einstellen, wie es in vielen Fällen beschrieben wurde. Und falls nicht? Das wäre ein trauriges Ende des Experimentes. Vermutlich hätten wir zwar einen Abnehmer für das Tier im "Notfall", aber wer möchte schon ein neues Familien-Mitglied wieder abgeben?

Nun werde ich es mal mit Schwarzkümmel versuchen. Molekular-Biologen und auch Homöopathen gehen davon aus, dass die Ursache für die eigentliche Erkrankung des Körpers, deren Symptom eine Allergie ist, ein nicht richtig funktionierender Fettstoffwechsel ist. Der Schwarzkümmel ist nicht nur ein Universal-Heilmittel, er enthält u. a. auch viele ungesättigte Fettsäuren, die den Fettstoffwechsel wieder in Gang bringen können. Leider ist das Öl in der Schweiz um ein Vielfaches teurer als in Deutschland, aber was tut man nicht alles für die Gesundheit. :) Und wenn es mir gut bekommt, können wir es dann im Juli aus Berlin importieren.

Also dann - auf die Gesundheit!

Kommentare:

  1. Gerade liegt ein schwarzer Kater auf meinem Schoß und sagt "zugreifen!!!!!" :-)
    caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) Wie sagte schon der "olle" Goethe: "Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust." Das eine sagt genau das, was Du schreibst, aber das andere mahnt zur Besonnenheit. Was tue ich meiner Gesundheit womöglich an? Was, wenn ich plötzlich Asthma bekommen sollte? Kann ich mich wirklich an eine Katze gewöhnen und/oder die Allergie besiegen?
      Es ist schwierig. Dabei wäre der Zeitplan perfekt. Die jungen Kätzchen wären ab Anfang August abzugeben, genau dann, wenn wir unseren Urlaub hinter uns haben und sowohl die Kinder als auch Rosalie noch ein paar Tage zu Hause sind, um den Nachwuchs zu behüten.
      Nun ist guter Rat teuer ...

      Löschen
  2. Ehrliche Antwort?
    Lass es!
    Die Tierheime sind voll von Katzen, die wegen Allergie abgegeben werden. Es ist dem Tier gegenüber nicht fair. Vor allem, wenn man weiß, das man eine Allergie hat. Und "vermutlich" Abnehmer wär mir einfach zu unsicher. Ich würde jetzt erst mal die Behandlungen durchführen und anschließend testen, wie es mit der Allergie aussieht. Wenn jetzt schon nach kurzer Zeit die Symptome auftreten ist es ja keine leichte Allergie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Argumente sind natürlich völlig richtig, und genau in diesem Zwiespalt stecke ich ja gerade ... Und dass ich schon seit 25 Jahren unter den Symptomen leide, spricht auch nicht gerade dafür, dass sie sich nun plötzlich und ganz schnell verabschieden.
      Wir haben jetzt noch sechs Wochen Zeit zum Überlegen und werden auch erst mal ganz in Ruhe unseren Urlaub genießen. Und dann schauen wir mal weiter.
      Danke für Deinen ehrlichen Kommentar!

      Löschen
  3. Hallo Herr B. :-)
    Ich sage auch: Lass es! Ich habe im Freundeskreis miterlebt, wie Allergieen aussehen können. Sie sind gerade bei Katzen (und Vögel) immer extrem stark ausgeprägt.
    Daran ändern würde sich allenfalls etwas, wenn du ein Kind wärst. Dann ist es möglich, dass mit dem Erwachsenwerden die Allergie zurückgeht (und manchmal dem Asthma Platz macht).
    Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe am eigenen Leibe erfahren, wie sich Allergien "anfühlen", daher bin ich bei diesem Thema sensibilisiert.
      Aber aufgeben tue ich noch lange nicht. :) Wenn andere Menschen es schaffen, sich davon zu befreien, warum soll das bei mir nicht auch funktionieren. Ich bleibe einfach optimistisch und schaue, was Homöopathie so leisten kann. Schaden wird es sicherlich nicht.

      Löschen