Donnerstag, 2. Februar 2017

Tolle Aussichten

Nach Wochen im Nebel wird das Wetter nun besser und damit auch die Weitsicht. Gestern Mittag musste ich wieder lächeln, während ich in der Firma meinen Salat ass. Von meinem Tisch im Restaurant aus hatte ich einen fantastischen Ausblick auf Eiger, Mönch und Jungfrau vor blauem Himmel, umgeben von ein paar süssen weissen Wölkchen. Da bleibt einem als Flachländer schon mal der Mund offen stehen.

Ich hätte Euch gern ein Bild davon gezeigt, aber die fehlende Tiefenschärfe des Handys verfälscht die malerische Ansicht. Im Netz gibt es aber unzählige Bilder von diesem beeindruckenden Dreigestirn.

Bei diesem Anblick musste ich daran denken, wie der Blick aus dem Fenster der Kantine in Berlin aussah: Wahlweise der Blick auf den Innenhof oder eine vierspurige Strasse. Idyllisch.

Und gestern Abend konnte ich dank der gestiegenen Temperaturen auch wieder mal länger als fünf Sekunden ohne Jacke auf dem Balkon stehen und die Ruhe geniessen. Ausser dem kleinen Bach und ein paar Vögeln war nichts zu hören. Hach, es ist schon schön hier!

Kommentare:

  1. Ich brauch Urlaub.. in der Stille.. ich fühle das ganz deutlich!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht umsonst habe ich am Wochenende und nach Feierabend immer das Gefühl, im Urlaub zu sein. Es ist unglaublich erholsam, einfach sein zu können und die Ruhe zu geniessen. Etwas, was ich in Berlin im Alltag nie geschafft habe. Das ist wirklich Lebensqualität.

      Löschen