Montag, 6. Februar 2017

Oh, die Frauen*

Manchmal gibt es Tage, da finde ich das Rasieren überaus lästig und wünschte mir, keinen Bartwuchs zu haben. Doch was wäre die Alternative?

Unser gemeinsamer Samstag endete diesmal schon gegen 21 Uhr im Bett, weil meine Liebste starke Monatsschmerzen hatte und nur dank Tablette im Schlaf etwas Erholung fand. Da beneide ich Euch Frauen nun wirklich nicht. Wenn ich das so miterlebe, ist mir die Rasur dann doch lieber, auch wenn sie fast täglich notwendig ist (außerdem soll ein Drei-Tage-Bart ja recht sexy sein ...). Und, wie man so liest, wird es dann mit den Jahren auch nicht besser.

Doch auch außerhalb dieser Zeit quält Ihr Euch für uns Männer - in Push-Ups und High Heels, von denen ich mich immer wieder frage, wie man darin laufen kann. Aber ja, heiß sieht es natürlich aus! Wir Männer dagegen fühlen uns schon am Rande des Erträglichen, wenn wir uns einen "Kulturknoten" um den Hals hängen.

Nicht zu vergessen - die Geburt! Wenn ich gut genährte Babys mit über 4000 Gramm und riesigem Kopf sehe, dann mag ich mir gar nicht die Frage stellen, wie so ein Kind DA durch gepasst hat, wo Mann sonst ... Na, Ihr wisst schon. ;)

Also meine Hochachtung vor all den körperlichen Strapazen in Eurem Leben. Ihr seid eben die Besten.

*Aus Brahms Liebeslieder-Walzer, op. 52: "Oh, die Frauen, wie sie Wonne tauen. Wäre lang ein Mönch geworden, wären nicht die Frauen!"

Kommentare:

  1. Also wenn ich EINS in meinem Leben recht "locker" fand, dann die Geburten meiner Kinder :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daraus könnte ich jetzt verschiedene Schlüsse ziehen ... :))
      Nein, im Ernst - das ist ja auch gut so. Vermutlich verklärt sich der Blick zwar mit der Zeit auch ein wenig, aber es ist nun mal ein sehr besonderes Ereignis und schön, wenn man es so positiv erlebt hat. Da mein Sohn viel zu früh kam, habe ich (ich war dabei) sehr gemischte Gefühle bei dem Gedanken daran.

      Löschen