Donnerstag, 3. November 2016

Erste Schritte

Der zweite Tag ist vorüber, und ich beginne, ein paar einfache Dinge selbst zu erledigen. Solange ich das Büro nicht verlassen muss, geht das schon ganz gut, aber draussen im riesigen Haus würde ich mich ohne Hilfe noch verlaufen, zumal es hier keine Pläne gibt und die Nummerierung der Räume scheinbar wider jede Regel geplant worden ist. Da aber meine (ausschliesslich männlichen) Kollegen alle traumwandlerisch richtig laufen, gehe ich davon aus, dass ich das auch noch lernen werde.

Einstweilen begnüge ich mich damit, mich an den neuen Alltag zu gewöhnen, die Menschen in meinem beruflichen Umfeld nach und nach kennen zu lernen und zu verstehen, was genau meine Aufgaben sein werden. Im Gegensatz zur Behörde in Berlin ist IT hier recht hemdsärmelig, was mich schon ein wenig überrascht. Schliesslich gibt es auch in diesem Haus jede Menge schützenswerter Daten. Aber es scheint irgendwie zu funktionieren. Ich werde mich etwas umstellen müssen, aber damit habe ich sicher keine Probleme.

Geklärt ist mein Arbeitsrhythmus - ich werde jeden zweiten Freitag frei haben. Ein Luxus, den ich mir gern leiste. Man wird ja nicht jünger! :)

Also dann - auf in den neuen Tag!

Keine Kommentare:

Kommentar posten